Kundenbetreuer im Nahverkehr (KiN) und Prüfer (PiR)

"KiN B"
Kundenbetreuer im Nahverkehr mit betrieblichen Aufgaben sind im Prinzip Zugschaffner, sie können (müssen aber nicht) auch Zugführer sein.
Sie dürfen – wie der Name schon sagt – betriebliche Aufgaben wahrnehmen. Hierzu gehören zum Beispiel das Durchführen von Bremsproben, rangieren, das Schreiben
von Wagenliste und Bremszettel, das Schließen von Türen und das Fertigmelden von Zügen. Sie kontrollieren aber auch Fahrkarten und kümmern sich um den Service im Zug.

"KiN M"
Kundenbetreuer im Nahverkehr "Multi" sind auch als Triebfahrzeugführer ausgebildet und können somit multifunktional im Zugbegleitdienst
oder als Triebfahrzeugführer eingesetzt werden. Diese Form der KiN gibt es nicht überall, sondern nur in einigen Regionen.

"Prüfer"
"Prüfer im Reisezug" (PiR) sind rein für die Kontrolle der Fahrkarten, ggf. dem Fahrkartenverkauf und für den Service im und am Zug zuständig.
Sie dürfen keinerlei betriebliche Aufgaben ausführen.