Sandstreueinrichtung gestört
 

 
Wann gilt die Sandstreueinrichtung als gestört?
Ist eins der in Fahrtrichtung sandenden Sandstrahlrohren ausgefallen ist die gesamte Anlage als gestört zu betrachten!
Es ist nicht relevant, wie viele Rohre gestört sind.
 
Der Ausfall ist umgehend der Transportleitung zu melden. Grundsätzlich ist der Mangel bis zum nächsten Einsatz des Fahrzeugs zu beheben.
Ihnen müsste also ein Ersatzfahrzeug gestellt werden.
 
Achtung Ausnahme:
Kann im Ausnahmefall der Mangel nicht umgehend behoben werden und steht auch kein Ersatzfahrzeug zur Verfügung,
darf die Transportleitung den weiteren Einsatz des Fahrzeugs anordnen.

 
Ich soll trotz Mangel fahren... was muss ich beachten?
 
Bei normaler Witterung
Erhalten Sie an einem Vorsignal die Signalstellung Vr 0, müssen Sie so rechtzeitig bremsen, dass am Standort des Vorsignals die Bremswirkung bereits deutlich spürbar ist.
Als Richtwert hierfür gilt eine Geschwindigkeitsabsenkung um ca. 10 km/h gegenüber der am Standort zugelassen Geschwindigkeit.
 
Bei ungünstigen Haftverhältnissen:
Bei extrem ungünstigen Haftverhältnissen ist die Geschwindigkeit des Zuges so einzurichten, dass Sie mit 60 km/h in jeden Bremswegabschnitt einfahren.

 
Wichtige Info für Kollegen der DB:
Zu den Geschwindigkeiten bei vermindertem Reibwert zwischen Rad und Schiene
beachten Sie bitte die gesonderten Richtlinien für die Baureihen 423, 424, 425 und 426!

 

Download als PDF-Datei für die Arbeitsunterlagen:
 
PDF-Datei
Datenblatt "Sandstreueinrichtung gestört"
 
Hinweis zum Download:
Wenn sich die PDF-Datei geöffnet hat, kann man die Datei ganz einfach mittels Klick auf das Speichersymbol auf seinen PC speichern.