Vorstellungsgespräch bei der DB

      Moin,

      zieh dich ordentlich an. :D Ein Anzug ist nicht nöig. Vermeiden solltest du aber dringend ein Chacker-Outfit (diese viel zu großen Hosen und die schiefe Mütze =) ).

      Zeig dich selbstsicher. Zeig, das du den Job wirklich haben möchtest.

      Du wirst sicher etwas über dich erzählen müssen. Auch die üblichen Fragen werden sicher kommen....
      "Was können Sie gut? Was nicht?", "Warum wollen Sie ausgerechnet zu uns?" usw...

      Fragen zur Schule, zu Praktika. Alles in allem nichts wildes. Das Gespräch ist im Normalfall harmlos.

      Auf direkte Fragen auch direkt Antworten. Bleib ruhig und versuche die Ruhe auch auszustrahlen, auch wenn mal eine verzwickte oder unangenehme Frage auftaucht.

      Am Ende darfst du sicher auch Fragen stellen, leg dir schonmal ein paar Fragen zurecht, kommt immer gut an, denn damit zeigst du Interesse.
      Stell aber nicht direkt solche Fragen wie: "Wie viel Kohle krieg ich?" oder "Darf ich mir meine freien Tage wünschen?"

      Und denk immer dran:
      Selbst wenn du nervös bist, das macht nichts! Die Leute dir gegenüber waren auch mal in deiner Situation und die Meisten wissen das auch noch, wie das so war...

      Halt uns auf dem Laufenden!

      Gruß,
      Sven
      Moin,

      Gespräch ist super verlaufen, das Gespräch wurde gleich ausgewertet. Bekomme demnächst Post mit dem Termin für die bahnärztliche Untersuchung.

      Bei dem Gespräch ging es hauptsächlich um Fachwissen, z.B. was muss ich als LRF beachten, wenn ich 3 mit Mähdreschern beladene Flachwagen Kuppeln und umsetzen soll.

      Viele Grüße

      Tim
      Moin,

      Habe gerade Post bekommen, dass ich am 18.06.2013 zum Bahnarzt, jetzt kommts, wieder nach Frankfurt muss :rolleyes: obwohl in Hannover auch eine Stelle der IAS AG bzw. dbgs ist, weiß jemand ob ich bei diesem Termin, noch 2013 meine Ausbildung anfangen kann oder ist es dann zu spät? und was darf ich vorher Essen und was nicht? denn bei Mohnbrötchen z.B. gibt es ja Probleme mit dem Drogentest.

      Viele Grüße

      Tim
      Hallo Tim,

      Mohn hat nur in sehr großen Mengen Einfluss auf den Drogenschnelltest, ich denke zum Frühstück kannst du ruhig ein Mohnbrötchen essen ;)
      Ansonsten halt keinen Alkohol, das wäre schlimmer ;)
      Ausbildungsbeginn ist der 01.09., da solltest du dann auf jeden Fall dabei sein, wenn der Bahnarzt keine Einwände hat und der Einstellungstest gut verläuft und sie dich haben wollen :)

      Wegen der Örtlichkeit frag doch einfach mal, ob sie den Termin nach Hannover verlegen können ;)

      Viel Spaß und viel Erfolg!
      Liebe Grüße
      Benjamin
      So, ein Jahr Zwangspause, Ich habe das, erst seit Februar vorhandene, Psychologische Interview in den Sand gesetzt, was heißt eigentlich Ich darf den Test in einem Jahr wiederholen, heißt das wirklich ich darf meine Ärztliche Untersuchung wirklich erst in Juni 2014 machen oder sehen die das nicht so eng und lassen es nur für das Ausbildungsjahr gelten, also normale Zeit für den Test im April oder Mai? Hoffentlich klappt es für das Jahr 2014 weiß jemand wie ich mich da künftig besser drauf vorbereiten kann?

      Viele Grüße

      Tim

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BR111 141“ ()

      Die Psychologin meinte, Ich denke zu weit, ich wäre Emotional noch nicht Reif genug und ich wäre bei dem Gespräch nicht locker genug gewesen.
      Am Anfang hatte die Psychologin gesagt ich soll nicht so Oberflächlich denken,war aber wie gesagt wieder zu weit gedacht, Gesundheitlich ist alles Top gewesen, auch den schriftlichen Teil habe ich durchschnittlich bis Überdurchschnittlich abgeschlossen, dieses Interview wäre der letzte Test gewesen den ich hätte bestehen müssen.

      Damit konnte Ich mein Vorstellungsgespräch bei der HGK auch gleich absagen, da ich wie gesagt den Test erst in einem Jahr wiederholen darf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „BR111 141“ ()

      Moooment!

      Den Test darfst du bei der DB erst in einem Jahr wieder machen. Bei der Privatbahn kannst du den so oft machen wie du willst.
      War bei mir doch ähnlich. Diese 1-Jahr-Regelung gibt es nur im DB Konzern!

      Es gibt doch kein zentrales Register wo jede Bahn reinguckt und sagt: "Oh, nee, der ist da durchgefallen!" Das ist DB Intern.

      Die Tauglichkeit wird doch überall anders beurteilt (natürlich gibt es dennoch verbindliche Kriterien!). Bei der HGK macht man die Tauglichkeitsuntersuchung im Gesundheitszentrum der Stadt Köln, dort wurde damals psychologisch nichts gemacht, klar gab es ein lockeres Gespräch, aber da wurde nichts beurteilt.

      Der DB Konzern hat sowieso fragwürdige Kriterien. Zumindest habe ich den Eindruck seit ich bei dem Verein bin.
      So viel "Ausschuss" (während der Ausbildung) hatten wir bei der Privatbahn nicht.
      Hier werden teilweise Leute eingestellt, bei denen man nur den Kopf schütteln kann. Viele davon sondern sich aber selbst aus...

      Bei der HGK hat man viel Wert auf Interesse gelgt und das hat sich ausgezahlt!
      In der Schule war ich eine Niete (bei der DB fliegt man damit zu 90% schon Mal raus), meine Ausbildung habe ich dennoch mit 1,2 gemacht. Also bitte...
      Schon mal dran gedacht, dass die Psychologen nicht nur "die Feinde" sind, sondern das es manchmal einfach wirklich so ist, dass man nicht oder noch nicht geeignet ist für eine gewisse Tätigkeit? Wenn man das hier so liest, denkt man es geht nur darum den Leuten Steine in den Weg zu legen. So ist es aber sicher nicht. Man sollte es eher als Schutz sehen. Wer nicht geeignet ist, wird auch später Probleme bekommen. Man tut sich damit keinen Gefallen. Und das die Psychologin nicht ganz Unrecht hat, sieht man schon an der - Entschuldigung - blöden Frage nach der Vorbereitung. Je mehr man sich "vorbereitet" umso unauthentischer wirkt man. Das merkt dann selbst ein Psychologiestudent im ersten Semester. Auf so etwas kann man sich nicht "vorbereiten", dort sollte man sich am Besten so geben, wie man wirklich ist. Und wenn man dann als nicht geeignet eingestuft wird, sollte man sich vielleicht einfach mal anders orientieren.