Thema Anst bei den Fachthemen

      Thema Anst bei den Fachthemen

      Hallo alle,

      zum Thema Anst ist unter tf-ausbildung.de/BahnInfo/anschlussstellen.htm einmal die Rede von einer Rangier- und einmal von einer Sperrfahrt.

      Nach meinen bisherigen, mageren Kenntnissen wird eine Sperrfahrt ja definiert als "Zugfahrt die in ein gesperrtes Gleis eingelassen wird". Eine Rangierfahrt ist "das Bewegen von Fahrzeugen (...) außer das Fahren der Züge".

      Rangierfahrt und Sperrfahrt schließen sich also gegenseitig aus. Somit dürfte da einer der Begriffe fehl am Platz sein. Oder habe ich da kapital was missverstanden?
      Viele Grüße

      Dennis

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „zweiflamme“ ()

      Richtig,

      man muss dann eben Unterscheiden liegt der Anschluss innerhalb eines Bahnhofes, z.B in Wiesau da geht es als Rangierfahrt in die Anschlussstelle oder liegt diese an der freien Strecke wie z.B Nüttermoor bei Leer, dort wird das Gleis gesperrt und man verkehrt als sperrfahrt in den Anschluss.

      Lg
      Sehr geehrte Fahrgäste,

      Herzlich willkommen bei der Bahn
      Wir haben Schlafwagen da kann man schlafen
      wir haben Speisewagen dort kann man speisen
      und wir haben Triebzüge in denn kann man ......
      Hallo beide Svens,

      danke für die Info. Der erste fettgedruckte Absatz war ja eindeutig, ich habe mich dann nur gefragt warum auf einmal im zweiten Absatz von einer Sperrfahrt die Rede ist. Naja, ich habe ja in der Ausbildung erstmal zwei Wochen von "Grundlagen des Bahnbetriebs" bis "Bremstechnik" hinter mir; Anst und Awanst werden erst später ein Thema. Spätestens im November wenn die ersten Mitfahrten anstehen bin ich da wahrscheinlich schlauer.
      Viele Grüße

      Dennis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „zweiflamme“ ()

      Naja, wobei du die Themen "Bedienung einer Anst/Awanst" und "Sperrfahrten" in den Mitfahrten eher selten erleben wirst. Hängt aber natürlich von deinem Unternehmen ab.

      Ansonsten nochmal zum Thema Sperrfahrt und Rangierfahrt in einem: Die Sperrfahrt findet statt vom nächstgelegenen Bahnhof bis zur Anst/Awanst, dafür wird das Streckengleis gesperrt. Die eigentliche Fahrt in/im Anst/Awanst ist dann eine Rangierfahrt.

      Grüße und Gute Fahrt
      Original von Sven-Pirna
      Richtig,

      man muss dann eben Unterscheiden liegt der Anschluss innerhalb eines Bahnhofes, z.B in Wiesau da geht es als Rangierfahrt in die Anschlussstelle oder liegt diese an der freien Strecke wie z.B Nüttermoor bei Leer, dort wird das Gleis gesperrt und man verkehrt als sperrfahrt in den Anschluss.


      Hallo Sven,

      kann es sein, dass du bei dem Beitrag noch nicht ganz wach warst? ;)

      Eine Anschlussstelle (Anst) bzw. eine Ausweichanschlussstelle (Awanst) sind Bahnanlagen der freien Strecke und somit nicht in einem Bahnhof zu finden. (vgl. 408.0102)

      Hier mal ein Beispiel:

      Die Einfahrsignale sind nur als erkennbare Grenze des Bahnhofs eingezeichnet.
      Zur Bedienung der Anschlussstelle kommt eine Bedienfahrt von Adorf, wird ab Beheim zur Sperrfahrt, fährt als solche zur Anst und bedient diese als Rangierfahrt. Anschließend geht es wieder als Sperrfahrt zurück nach Beheim.
      Während dieser ganzen Zeit ist die Blockstrecke (vgl. 408.0102) gesperrt, sodass dort kein anderer Zug verkehren kann.

      Und genau dies ist der Unterschied zur Awanst: Bei einer Ausweichanschlussstelle ist die Blockstrecke wieder für andere Züge befahrbar, sobald der die Awanst befahrende Zug in dieser "verschwunden" ist und durch Flankenschutztechniken (Gleissperre, Weiche) sichergestellt wurde, dass ein einfaches "zurückschieben" auf die freie Strecke nicht mehr möglich ist.

      Da gibt es auch so eine beliebte Prüfungsfrage:
      Sie fahren mit Ihrem Zug (100 km/h, 890 t, 368 m, 69 % in P) in den Bf Beheim mit Hp2+Zs3 "6"+Vr2 ein. Am Asig Beheim erhalten Sie das Signalbild Hp2+Vr1. Im Buchfahrplan sind keine abweichenden Geschwindigkeiten angegeben.

      a) schildern Sie Ihren Fahrtverlauf durch den Bf Beheim bis zum Beschleunigen auf Fahrplangeschwindigkeit
      b) erklären Sie, ob die Anst Beheim-Sand zum anschließenden Weichenbereich des Bf Beheim gehört.
      Liebe Grüße
      Benjamin
      Sven sprach von einem Anschluss (welcher sich auch in einem Bahnhof befinden kann)... um deutlich zu machen, dass im Bahnhof (logischer Weise) keine Sperrfahrten notwendig sind. Mehr nicht. Auf der freien Strecke braucht man sie aber, weil man sonst gar nicht zu dem Anschluss (sei es jetzt Anst oder Awanst) hinkommt.
      Bezogen hatte ich mich auf

      z.B in Wiesau da geht es als Rangierfahrt in die Anschlussstelle oder liegt diese an der freien Strecke wie z.B Nüttermoor bei Leer, dort wird das Gleis gesperrt und man verkehrt als sperrfahrt in den Anschluss.


      Da sind die Begriffe ein bisschen durcheinander geraten ;)
      Beim Satzanfang hatte ich mich aber tatsächlich verlesen, sorry.
      Liebe Grüße
      Benjamin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BenjaminR“ ()

      Hallo Dennis,

      das ist eine schnelle Skizze bei Microsoft PowerPoint und dann per Screenshot in ein Bild umgewandelt.
      Sicherlich keine perfekte Methode, aber damit kann ich mal auf die Schnelle was "zeichnen" ;)
      Liebe Grüße
      Benjamin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BenjaminR“ ()