Bremsprobe bei Unregelmäßigkeiten

      Bremsprobe bei Unregelmäßigkeiten

      Hallo alle,

      habe gestern die theoretische und praktische Prüfung zum Bremsprobeberechtigten bestanden. Jetzt geht's an den Wagenprüfer :)

      Während des Unterrichts hat mich eine Sache irritiert: Mein Dozent war der Meinung dass, wenn an irgendeiner Bremse am Zug ein Lösezug betätigt wurde die volle Bremsprobe für alle Wagen zu wiederholen sei.

      In der 915.0105 Absatz 3 a) steht allerdings:


      Das Anlegen und Lösen an dem betroffenen und an dem jeweils folgenden
      Fahrzeug
      ist festzustellen, wenn
      a) Bremsen einzelner Fahrzeuge überladen waren, ihre Löseeinrichtungen
      betätigt wurden und sie eingeschaltet blieben (...)


      Das bedeutet doch, sollte ich tatsächlich irgendwo am Zug eine Bremse auslösen dass ich nur das betroffene und das folgende Fahrzeug prüfe.

      Rein technisch gesehen würde ich auch keinen Sinn darin sehen den gesamten Zug einer vollen Bremsprobe zu unterziehen.

      Mein Dozent meinte, theoretisch hätte ich Recht, praktisch aber würde man das so machen. Natürlich geht man lieber auf Nummer Sicher, aber macht das in dem Fall Sinn?
      Viele Grüße

      Dennis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „zweiflamme“ ()