regionachtfertig

      Moin,

      das Video ist ausversehen "öffentlich" geworden. Deswegen auch dieser komische Titel (welcher eigentlich der Dateiname ist). YouTube hat die selbe Datei zweimal hochgeladen, nur eine war dabei auf "nicht gelistet" gesetzt. Wollte es vorab meinen Kollegen vorstellen. Nun ist es aber (mit korrektem Titel) da...

      Hier der korrekte Link:
      youtube.com/watch?v=R2gIcJ8x4mU

      Gruß und Dank,
      Sven
      Tolles Video :)

      Erzähl doch mal, wie so ein Video entsteht. Filmst du einfach alles in 3 Schichten und schneidest das zusammen oder filmst du nur besondere Momente? Wie lange dauert die Entstehung so eines Films?
      Was für eine Kamera nutzt du?
      Und: bei den "Überfahr"-Szenen... habt ihr so viel Zeit, um dann nochmal anzuhalten, nach hinten zu laufen und die Kamera wieder einzusammeln? :D
      Liebe Grüße
      Benjamin

      Nachts bei DB Regio

      Ich filme eigentlich immer dann, wenn Zeit dazu ist. Das sind mitlerweile viele GB an Material. Die Filmideen an sich entstehen dann erst bei der Durchsicht des Material. Sprich: "Was könnte man draus machen?". Gezielt ist wenig, nur wenn dann für eine Idee nochwas fehlt.

      Ein "geplantes Projekt" ist für den nächsten Sommer angesetzt. Da muss ich aber erstmal sehen, was der Arbeitgeber davon hält.

      Gefilmt wird mit verschiedenen Kameras, je nach Einsatzgebiet. Meistens kommen zwei GoPros und eine Sony HDR XR550 zum Einsatz. Hilfe bekomme ich von Kollegen, Azubis und meinem treuen Stativ. :D Aber wie gesagt: Nur wenn es die Zeit zulässt.

      Die zwei "Überfahrungsszenen" entstanden im Bereich der Drehsscheibe während einer unserer Umsetzerschichten. In denen macht man nichts anderes außer Loks und Triebwagen umrangieren. Da ist Zeit für sowas.

      Gruß,
      Sven
      Die GEMA an sich war nur bedingt Schuld. Hatte ja alles brav bezahlt. Ich hatte lediglich vergessen, die Titel in dem Video namentlich mit Herkunft zu nennen. Ist auch nicht so das Problem, weil das in die Rubrik "Wo kein Kläger, da kein Richter..." fällt.

      Das Hauptproblem lag dann darin, dass einige Hardcorebahnfreaks einen deswegen angeschwärzt haben. Habe die etwas vergretzt, weil ich auf viele Fragen/Mails nicht geantwortet habe. Mangels Zeit und weil einige Anfragen einfach zu dämlich waren. Man kann mich 30 Mal fragen, ob ich jemanden vorne mitnehme, die Antwort ist und bleibt (sofern ich eine gebe) NEIN. Durch dieses "anschwärzen" musste ich viele Nachweise etc. erbringen, was dazu führte, dass ich mir die Frage stellte: Ist es das wert? Nein! Das wird sicherlich auch dazu führen, dass viele Videos nach einiger Zeit wieder verschwinden.

      Ich möchte mit den Videos einen kleinen - zumeist ungestellten - Eindruck in unsere Tätigkeit geben. Dazu braucht es keine Leute, die alles haarklein auf die Goldwaage legen.

      Das Video an sich sollte eigentlich überarbeitet (einige Kritikpunkte wurden umgesetzt) schon längst wieder online sein, aber ich kann mich einfach nicht aufraffen, das fertig zu machen. Auch überlege ich, mit Texteinblendungen einiges zu erklären oder dies gar direkt mit einem ordentlichen Sprecher zu machen... Das Video ist mit einer Länge von einer Stunde halt sehr umfangreich.

      Gruß,
      Sven