Sichern von Fahrzeugen

      Sichern von Fahrzeugen

      Hallo, ich habe mal wieder eine Frage.
      Die Ril 915 sagt ja, bei welcher Neigung (Anzahl der Achsen / Gewicht) wie viele Feststellbremsen angezogen werden müssen.
      Was ist aber wenn ich keine Feststellbremse an einem Güterwagen habe?
      Reicht dann nur ein Hemmschuh? Und in welche Richtung muss gesichert werden? Z.b. nur zur Talseite? Wo finde ich dazu etwas?

      Gruß Timo

      RE: Sichern von Fahrzeugen

      ... in 915.0107 Abschnitt 8 (Absatz 7)

      "Eine Feststellbremse darf durch Auflegen eines doppelseitig wirkenden Radvorlegers zwischen zwei Achsen oder durch Auflegen je eines Hemmschuhs oder eines einseitig wirkenden Radvorlegers aus beiden Richtungen unter ein Rad oder ein Drehgestell ersetzt werden."

      Ist an einem Fahrzeug keine Feststellbremse vorhanden, müssen Radvorleger zum Sichern verwendet werden. Die Gefällerichtung ist hierbei nicht entscheidend.

      Gruß Jan
      Wir hatten auf den ersten Lernfahrten einmal die Situation dass der abzuholende abgestellte Wagenzug nur mit einem Radvorleger einseitig gesichert war. Laut unserem Lehrlokführer darf das in den ÖRil so bestimmt sein, dass nur zu einer Seite ein Radvorleger gelegt wird. Leuchtet ja auch ein, ich habe allerdings weder in der 915 einen Verweis darauf gefunden noch in den entsprechenden ÖRil die Bestimmung. Trotzdem "war das so" und war wohl auch korrekt. Was habe ich übersehen 8)
      Viele Grüße

      Dennis
      Die Schwierigkeit besteht in der zunehmenden Trennung der Regelwerke.
      DB Netz gibt in den von ihnen herausgegebenen örtlichen Richtlinien für das Zugpersonal (öRil Zp) nur noch die maßgebenden Neigungen in Bahnhöfen bekannt (evtl. für einzelne Gleise, wenn es dort Unterschiede gibt).
      Das Netz schreibt aber nicht mehr vor, wie das EVU zu sichern hat.

      Entscheidet nun das eine EVU, dass bei bestimmten Werten aus der öRil Zp je 200 t oder je 6 Achsen gesichert werden muss, dann muss es lediglich dafür Sorge tragen, dass da nichts ins Rollen gerät.
      Entscheidet ein anderes EVU, dass bei den in den öRil Zp genannten Werten ein doppelseitig wirkender Radvorleger ausreicht, dann ist das deren Entscheidung. Aber wehe, da setzt sich was in Bewegung... ;)
      Liebe Grüße
      Benjamin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BenjaminR“ ()