Weiterfahrt mit fehlenden Bremshundertstel

      Weiterfahrt mit fehlenden Bremshundertstel

      Hallo Leute...

      ...ich kämpfe mich gerade durch Übungsbögen und die 418.
      Eine Frage zu den fehlenden Bremshundertsteln drängt sich mir da auf.

      Wenn ich mit fehlenden Bremshundertsteln weiterfahre dann vermindere ich meine Fahrplangeschwindigkeiten und die durch Zs3 angezeigten Geschwindigkeiten um 1 km/h pro fehlendes Brh.
      Wie sieht das bei Hp2 oder bei Hp2 und Exx-Eintrag im Fahrplan aus?
      (Edit: ah, ein Exx Eintrag ist ja ein Fahrplan-Eintrag...also würde es ihn wohl doch treffen)
      Betrifft es diese Geschwindigkeiten dann tatsächlich nicht?
      Laut Definitionen ist das tatsächlch so, oder täusche ich mich da?

      Gruß der Ralf...der Montag bei der Prüfung hoffentlich nicht ins Zweifeln oder ins Schwitzen kommt :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ralf O“ ()

      Einfach mal nicht nur stur auswendig lernen, sondern mal darüber nachdenken, wie sich das Fehlen des Bremsvermögens auswirkt, worauf dies dann wirkt und worauf eben nicht.

      Bremsvermögen weniger -> Bremswege länger. Geschwindigkeiten im Fahrplan oder durch Lf-Signale angezeigt beziehen sich in der Regel auf die dem Fahrplan zugrunde gelegten Bremsverhältnisse. Daher müssen diese berücksichtigt werden und die Geschwindigkeit muss reduziert werden.

      Warum gibt es die Geschwindigkeitsbeschränkung durch Hp2 (Zs3 etc.) im anschließenden Weichenbereich? Abzweigende Weichen erfordern eine niedrigere zu fahrende Geschwindigkeit. Hat das etwas mit dem Bremsweg zu tun? Nein.

      Daher ist es hier auch nicht notwendig, die Geschwindigkeit gegenüber der durch Hp2 (auch in Kombination mit Eintrag Exx, Zxx, Axx, ...) oder Zs3 [Edit: in Zusammenhang mit Hp2 (Weichenbereich)] angezeigten Geschwindigkeit zu reduzieren.

      Viel Spaß bei der Prüfung!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „EDDC“ ()

      Ironie an: "Danke für die Blumen" Ironie aus :)

      Die Erklärung ist logisch und ich versuchte sie auch abzuleiten.
      Weil aber die 418 da doch eine kleine Unstimmigkeit zu deiner Erklärung beinhaltet, war das nicht ohne Weiteres möglich für mich.

      Zitat aus 418:
      Können Sie die Betriebszentrale nicht verständigt, darf der
      Zug bis zum nächsten Haltbahnhof fahren. Bei der Fahrt
      eines signalgeführten Zuges müssen die nach Fahrplan
      zulässigen und die mit Hl-Signalen (DV 301) oder Signa-
      len Zs 3 angezeigten Geschwindigkeiten um 1 km/h je feh-
      lendes Bremshundertstel ermäßigt werden, soweit nicht in
      den Regeln für das Bedienen der Triebfahrzeuge eine
      niedrigere Geschwindigkeit vorgeschrieben ist.

      Demnach ziehe ich meine fehlenden Brh ab...
      ...bei Fahrplangeschwindigkeiten (= logisch)
      ...HP2 mit Exx Eintrag im Fahrplan (= nicht unbedingt logisch)
      ...Zs3 Geschwindigkeitsangaben (= logisch)

      Ich ziehe sie nicht ab...
      ...bei HP2 (= logisch)

      Die Lf´s sind gar nicht gesondert erwähnt.
      Aber vielleicht bin ich wieder mal nur zu begriffsstutzig für diesen Beruf :)

      Werde sicherlich künftig immer zur sicheren Seite handeln, also keine Angst vor Meinereiner :)

      Danke und Gruß Ralf
      Lf(6/7)-Signale sind indirekt ja die Geschwindigkeiten aus dem Fahrplan. Diese können im Fahrplan nur noch niedriger sein, wenn die vorgeschriebene Geschwindigkeit aufgrund der zu Grunde gelegten Bremshundertstel bereits schon reduziert wurde. (Sonderfälle mit höheren Werten z.B. bei Anwendung anderer Zugsicherungssysteme mal nicht betrachtet) Daher reicht hier der Bezug auf den Fahrplan und Lf-Signale müssen nicht extra genannt werden.

      Bei Hl-Signalen und bei Ks-Signalen mit Zs3, kann ein möglicher Anwendungsfall ein verkürzter Bremswegabstand zum nächsten Hauptsignal (das dann üblicherweise Hp0 zeigt) sein. Hier kommt natürlich wieder der Bezug zum Bremsvermögen des Zuges zum tragen.

      Eine Reduzierung der Geschwindigkeit aufgrund eines Weichenbereiches hat jedoch nichts mit dem Bremsvermögen des Zuges zu tun, daher ist die Anwendung der Regel nicht erforderlich.

      - Fahrplaneintrag (respektive Geschwindigkeitssignalisierungen an der Strecke) => Regel anwenden, da direkter Bezug zum Bremsvermögen
      - Durch Hl-Signale angezeigte Geschwindigkeit => Regel anwenden, da sie auch für verkürzte Bremswegabstände verwendet werden und dann ein Bezug zum Bremsvermögen besteht (für den anschließenden Weichenbereich wäre es nicht notwendig, aber der Tf kennt den Grund der Signalisierung nicht)
      - Durch Zs3 angezeigte Geschwindigkeiten => Regel anwenden, da sie (in Zusammenhang mit Ks1/2) auch für verkürzte Bremswegabstände verwendet werden, wieder Bezug zum Bremsvermögen des Zuges
      - Hp2 ohne Zusatz => Regel nicht anwenden, nur Reduzierung wegen Weichenbereich
      - Hp2 mit Zusatz => Regel nicht anwenden, nur Reduzierung wegen Weichenbereich
      Auch Prüfungsfragen sind nicht fehlerfrei. Wenn du es weißt, kreuz es halt so an. Sinn macht es aus meiner Sicht nicht. Letztendlich kann außerdem jedes EVU auch sinnfreie Regelungen festlegen und du hast dich dann als Tf dran zu halten. So gelten die von dir angesprochenen Regeln z.B. nicht für Tf von DB Schenker. Für sie gilt noch die 408.0681 und da steht nur noch drin, dass man die Geschwindigkeit nach den Vorgaben des EVU reduzieren soll.
      Verstehe...so ein paar wirklich sinnfreie Regelungen waren mir auch schon aufgefallen und hatte ich dann mit den Ausbildern diskutiert.
      Ich danke dir auf jedenfalls für deine Mühe. Hast mir definitiv Licht in eine meiner kleinen dunklen Ecken geleuchtet :)
      Und noch bin ich stolz, mir diesen Beruf für meinen zweiten Lebensabschnitt gewählt zu haben.
      Hoffe das bleibt so :)
      Original von EDDC
      [...]
      Warum gibt es die Geschwindigkeitsbeschränkung durch Hp2 (Zs3 etc.) im anschließenden Weichenbereich? Abzweigende Weichen erfordern eine niedrigere zu fahrende Geschwindigkeit. Hat das etwas mit dem Bremsweg zu tun? Nein.
      [...]


      Und was ist bei Fahrten auf Hp2 etc. die nichts mit Weichen etc. zu tun haben, sondern weil zum Beispiel bei einem Zielsignal ein D-Weg fehlt? Gibt es ja auch öfter, zB bei Zugkreuzungen. :) Ist die Ausfahrt "Halt" kann man nur mit 40 km/h einfahren, steht die Ausfahrt bereits auch schneller. Dort hat die 40 km/h sehr wohl etwas mit der Bremskraft zu tun, da hier ein D-Weg "zu kurz" ist. Gerade bei den ESTW gibt es das recht häufig, dort können ja auch Zs3-Geschwindigkeiten bei Annäherung plötzlich erhöht werden.
      Original von Sven
      Original von EDDC
      [...]
      Warum gibt es die Geschwindigkeitsbeschränkung durch Hp2 (Zs3 etc.) im anschließenden Weichenbereich? Abzweigende Weichen erfordern eine niedrigere zu fahrende Geschwindigkeit. Hat das etwas mit dem Bremsweg zu tun? Nein.
      [...]


      Und was ist bei Fahrten auf Hp2 etc. die nichts mit Weichen etc. zu tun haben, sondern weil zum Beispiel bei einem Zielsignal ein D-Weg fehlt? Gibt es ja auch öfter, zB bei Zugkreuzungen. :) Ist die Ausfahrt "Halt" kann man nur mit 40 km/h einfahren, steht die Ausfahrt bereits auch schneller. Dort hat die 40 km/h sehr wohl etwas mit der Bremskraft zu tun, da hier ein D-Weg "zu kurz" ist. Gerade bei den ESTW gibt es das recht häufig, dort können ja auch Zs3-Geschwindigkeiten bei Annäherung plötzlich erhöht werden.

      Erstens einmal habe ich das Thema Zs3 mit Ks-Signal bereits erwähnt, dort wird die Reduzierung der Geschwindigkeit bei eingeschränkten Bremswegen verwendet. Ein Hp2 wegen eines verkürzten Durchrutschweges gibt es zwar sehr wohl (60, 40, 30, abhängig von der Länge des Durchrutschweges), macht aber trotzdem keinen Sinn. Bei Hp1 müsste ich dann auch nochmals reduzieren, denn auch bei Hp1 am Esig auf Hp0 am Asig gibt es natürlich einen Durchrutschweg. Sollte immer ein geringer Durchrutschweg verwendet werden, so wird hier auch die Streckengeschwindigkeit reduziert. Bei einem Wahldurchrutschweg kann es zu einer Geschwindigkeitsreduzierung kommen. Diese ist aber variabel, daher nie mit einem Eintrag Exx im Fahrplan anzutreffen.