Zulässigkeit Standort Ne2

      Zulässigkeit Standort Ne2

      Hallo zusammen.

      Freitag hatte ich eine wie ich fand doch recht eigenartige Zwangsbremsung.
      Situation: Ich komme am HBF an, fahre dort auf Sv6 + Zs2 (D) + Zs6 gegen 1:00Uhr aus. So weit, so gut, war korrekt signalisiert. Das nächste Signal steht dann erst wieder in der Einfahrt vor Sternschanze (In diesem Fall zeigte es Sv4). Die Hälfte der Strecke war auch gut auf dem Gegengleis fahrbar, dann stand ich plötzlich. Das Signal sah ich schon in Fahrtstellung und daher dachte ich, der 500er wäre scharf gewesen. So meldete ich das auf dem zuständigen Fdl. In SST angekommen, filzte ich meinen Fahrplan, ob ich nicht irgendwas übersehen habe und tatsächlich .. da stand ein Ne2 und somit war da ein scharfer 1000er vor dem Signal. Die Sache aber war, im Dunkeln war dort kein Ne2.

      So sieht das im Fahrplan aus:


      Und so sieht das dann in real aus:


      Die Tafel entdeckte ich dort erst mehrere Fahrten später durch Zufall. Das Ne2 ist ganz oben an der Signalbrücke, auf der Rückseite des Signals für den Regelweg aus der Gegenrichtung angeschraubt. Es ist auch mit Fernlicht im Dunkeln NICHT sichtbar und auch eine Hektometertafel mit der Kilometerangabe ist an diesem Ort nicht vorhanden.

      Mich beschäftigte das ganze nun so sehr, dass ich der Sache in der 301 mal auf den Grund ging, mit dem Ergebnis, dass ich die Rechtmäßigkeit der Anbringung dort in Frage stellen muss.

      Laut 301.1401 S. 2 und 3 muss eine Ne2 Tafel rückstrahlend sein. Das ist sie dort nicht. Ersatzweise muss sie, wenn sie nicht rückstrahlend ist, künstlich beleuchtet werden.
      Sie muss sich zudem rechts, links, oder 2 Gleise weiter Rechts (Ausnahme) befinden. Davon das sie fliegen darf, ist nirgends die Rede.

      Meiner Ansicht nach, muss die Tafel wenn sie dort oben verbleiben soll also beleuchtet werden (Kunstlicht), zusätztlich muss links neben das Gleis eine entsprechende Hektometertafel mit Km 288,6 aufgestellt werden und es müsste gemäß Vorgabe 301.1401 S. 2 und 3 auch eine Tf-Weisung dafür geben, dass sie dort oben hängt.
      Die andere Lösung wäre, dass die Ne2 Tafel links neben das Gleis gesetzt werden muss, mit einer Zuordnungstafel nach rechts (Natürlich muss dann auch die Angabe im Fahrplan geändert werden..).

      Wie seht ihr das? Ist meine Ansicht dort richtig, oder habt ihr dazu eine andere Meinung?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ThorstenS“ ()

      Also ich würde jetzt aus der Hüfte schießen und sagen, dass Signale rechts neben oder über dem Gleis stehen, zu dem sie gehören. Am Gleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung eben links.
      Da dies ja offenkundig das Gegengleis ist (Ausfahrt mit Zs 6, <Eintrag> im Fahrplan), ist der Eintrag "->" im Fahrplan korrekt.
      Die Aufstellung von Hektometerzeichen ist kein MUSS an dieser Stelle, es dient eh nur als Orientierungszeichen und die Aufstellung scheitert dort am mangelnden Platz.

      Ich lese jetzt nochmal kurz im Signalbuch und dann verfasse ich gleich noch einen Beitrag mit Quellen ;)
      Liebe Grüße
      Benjamin
      Also: in 301.0002 Abs. 2 (3) heißt es:

      Das Signal Ne2 ist ein ortsfestes Signal, d.h. es befindet sich in der Regel unmittelbar rechts - auf zweigleisigen Strecken für Fahrten entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung [und das trifft bei deinem Fall zu] unmittelbar links - neben oder über dem Gleis, zu dem sie gehören.
      Nun steht es in diesem konkreten Fall - abweichend von der Regel - rechts über dem Gleis, zu dem es gehört.
      Das ist allein durch den Eintrag im Fahrplan deutlich zu machen, da eine Aufstellung einer Schachbretttafel für ein alleinstehendes Ne2 nicht in Frage kommt.
      Insofern sollte die Frage nach dem Standort geklärt sein.

      In den Ausführungsbestimmungen zum Signal Ne2 - Vorsignaltafel heißt es:



      In diesem konkreten Fall steht das Signal alleine anstelle eines Vorsignals im Bremswegabstand zum folgenden Hauptsignal.
      Was mich an dieser Situation irritiert ist die Ausfahrt mit Zs6 ohne vollwertige Signalisierung am Gegengleis... Aber alleinstehende Ne2 heißt ja immer, Annahme der größten Vorsicht, also Vr0 zeigendes Vorsignal.

      Zum Thema Beleuchtung habe ich jetzt nur folgendes in 301.1401 Abs. 2 (8) gefunden:

      Bei Bauzuständen oder wenn der Betrieb es erfordert, ist sie rückstrahlend oder beleuchtet. Ob der Betrieb es erfordert, entscheidet wahrscheinlich der Betriebsleiter.
      Bedeutet in letzter Konsequenz: es muss nicht beleuchtet sein, könnte aber...

      Mehr fällt mir dazu erstmal nicht ein. Bin gespannt, was noch kommt :)
      Liebe Grüße
      Benjamin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BenjaminR“ ()

      Besser als Benni hätte man es nicht zusammenfassen können. Gibt noch mehr derartige Beispiele. Da sehe ich keinen weiteren Klärungsbedarf.

      Bei Fahrten im Ggl. kann man sich ja zusätzlich zur Kilometrierung auch an der Lage der Magneten orientieren. Die erkennt man ja auch wenn sie dreckig sind.
      Und was einen ungefähr im Ggl. erwartet weiß man ja Anhand der Art, wie einem die Fahrt ins Ggl. zugelassen wurde. So weiß man bei Zs6, dass irgendwas "vorsignalmäßiges" kommen muss.