PZB Zwangsbremsung (Weiterfahrt nur mit Befehl?)

      Moin!

      Grundsätzlich funkst du nach einer PZB-Zwangsbremsung erstmal den zuständigen Fahrdienstleiter an. Mit ihm musst du nun die Ursache der PZB-Zwangsbremsung klären.
      Hast du die Zwangsbremsung an einem Haupt- oder Sperrsignal erhalten, dann darfst du nur mit einem schriftlichen Befehl 2 ("Weiterfahrt nach Vorbeifahrt am...") weiterfahren.

      War es kein Haupt- oder Sperrsignal, so darfst du weiterfahren, wenn dir der Fdl seine mündliche Zustimmung erteilt hat.

      Gruß,
      Sven
      Diskussionsthema neulich: PZB-Zwangsbremsung an einem Kennlicht zeigenden Hauptsignal, also zeitweilig betrieblich abgeschaltet, für den eingestellten Fahrweg nicht "benötigt".
      Befehl ja oder nein?

      Meine Meinung: In der 408 steht, ich soll zusammen mit dem Fdl feststellen, ob die Zwangsbremsung an einem Haupt- oder Sperrsignal eingetreten ist. Dabei werde ich feststellen, dass es an einem Hauptsignal eingetreten ist, welches zwar Kennlicht zeigte, jedoch weiterhin ein Hauptsignal ist.
      Also fahre ich erst weiter, wenn ich einen Befehl 2 erhalten habe.
      Liebe Grüße
      Benjamin
      Original von BenjaminR
      Diskussionsthema neulich: PZB-Zwangsbremsung an einem Kennlicht zeigenden Hauptsignal, also zeitweilig betrieblich abgeschaltet, für den eingestellten Fahrweg nicht "benötigt".
      Befehl ja oder nein?

      Meine Meinung: In der 408 steht, ich soll zusammen mit dem Fdl feststellen, ob die Zwangsbremsung an einem Haupt- oder Sperrsignal eingetreten ist. Dabei werde ich feststellen, dass es an einem Hauptsignal eingetreten ist, welches zwar Kennlicht zeigte, jedoch weiterhin ein Hauptsignal ist.
      Also fahre ich erst weiter, wenn ich einen Befehl 2 erhalten habe.


      So Richtig, 1 setzen ;)

      Es ist auch einfach eine Sache der Absicherung, 2000er auf dem Messstreifen sind nicht so dolle. Mit dem Befehl hast du was in der Hand falls dir jemand was will.

      Und wie gesagt Zwangsbremsung am Hsig Befehl. Ohne wenn und Aber.
      Sehr geehrte Fahrgäste,

      Herzlich willkommen bei der Bahn
      Wir haben Schlafwagen da kann man schlafen
      wir haben Speisewagen dort kann man speisen
      und wir haben Triebzüge in denn kann man ......
      In folgenden fällen wird ein Befehl benötigt:

      Zwqangsbremsung an einem Hauptsignal mit:
      - Hp0
      - Fahrtbegriff (wie z.B. Hp1 oder Hp2)
      - Kennlicht
      - Hp0 + Zs1
      - Hp0 + Zs7
      - Hp0 + Zs8

      Wenn man ein einem Hauptsignal mit angebrachten Vorsignal oder Vorsignalfunktion vorbei fährt und vergisst die Wachsamkeitstaste zu betätigen und dadurch eine Zwangsbremsung erhält (je nach Fahrzeug 4 bzw 2 sek.), wird auch ein Befehl benötigt!

      [SIZE=7]Edit: allgemeinere Ausdrucksweise[/SIZE]
      Wat macht nen Eisenbahner als erstes wenner auffe Schnauze gefallen is? - Hände ausse Taschen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „JanT“ ()

      Wenn du schon Signalbegriffe auflistest, dann solltest du aber die anderen Signalsysteme wie zB. KS-, Hl- und SV-Begriffe nicht vergessen. =)
      "Hauptsignal" ist (denke ich mal) schon unmissverständlich genug. :P

      Dein letzter Satz ist übrigens teilweise auch ein Streitpunkt! ;)
      War zumindest bei meinem letzten Simulatortermin so.
      Ja Sven, Tschuldigung Sven, war faulheit Sven, kommt nicht wieder vor Sven :D

      Mein letzter Satz ist für mich kein Streitpunkt, da mir unmissverständlich so beigebracht ;)
      Wat macht nen Eisenbahner als erstes wenner auffe Schnauze gefallen is? - Hände ausse Taschen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „JanT“ ()

      Ja Jan - da ich die selben Ausbilder hatte wie du - mir auch. Allerdings war der nette Trainer auf dem Simulator der Meinung, dass die Zwangsbremsung ja nicht am Hauptsignal erfolgte, sondern eben einige Sekunden danach. Hat er ja nicht ganz Unrecht, allerdings ist mir das zu heiß, denn teilweise haben die Fahrzeuge ihre PZB-Magnete ja auch in der Fahrzeugmitte. Ich fange da nicht die Zählerei an. Für mich ist's und bleibt's so, wie du sagtest.

      Denn der Grund für die Bremsung war das Hauptsignal (mit eben dem Vorsignal dran), auch wenn der 1000er (der ja nicht quittiert wurde) von dem Vorsignal her rührt. Dabei wird ja aber nicht nach Haupt- und Vorsignal unterschieden (drum ist ja auch keine Ne2-Tafel dran), also Hauptsignal >>> Befehl.

      Wie gesagt, sehe es wie du, versuche aber dennoch die Gedanken des Kollegen nachzuvollziehen. :rolleyes:
      Sven, Gedanken habe ich mir schon genug darüber gemacht, nachvollziehen kann ich es auch, aber es ist halt so, dass die Beeinflussung, die ja letztendlich zur Zwangsbremsung führt, am Hsig stattfand , wie du sagtest ;)
      Wat macht nen Eisenbahner als erstes wenner auffe Schnauze gefallen is? - Hände ausse Taschen!
      Nein, die Zwangsbremsung trat eben 2,5 bzw. 4 Sekunden nach Vorbeifahrt am Signal ein.
      Streitthema ist es allemal, war es auch schon immer.
      Und ich denke, da entwickelt jeder - wie bei so vielem anderen - seine eigenen Methoden.

      Meine: mit Fdl verständigen, solang bei dem nichts zurückgefallen ist bzw. solange er nichts zurückgenomme hat und ich mir sicher bin, dass ich wirklich nur vergessen habe zu drücken, dann verlange ich keinen Befehl.
      Sobald einer dieser Punkte strittig ist, verlange ich auch einen Befehl.

      Noch so ein Punkt: bei Zs1, 7, 8 vergessen, die Befehlstaste zu bedienen... ;)
      Liebe Grüße
      Benjamin
      Nach den Regeln für den Tf auch bei Zs1, 7 und 8, denn es ist nur die Rede vom Hauptsignal.

      Interessanter Weise beruft man sich bei der unzulässigen Vorbeifahrt auch auf den Normalfall - mit einzelnen Signalbegriffen.
      Der Fdl muss auch den Befehl erteilen, wenn der Tf mitgeteilt hat, dass er eine Zwangsbremsung an einem fahrtzeigenden Hauptsignal, einem Hauptsignal das Kennlicht zeigte oder ein Sperrsignal welches Sh1, Ra12 (DV) oder Kennlicht zeigte.

      Zs1, Zs7 und Zs8 fällt aber nicht in den Bereich "fahrtzeigendes Haupsignal", das sind Ersatzaufträge, wobei es natürlich auch eine Art Fahrtbegriff ist.
      Das ist wieder Wortfuchserei.

      Auch wenn sich dies im Bereich "unzulässige Vorbeifahrt" befindet, so beruft sich dieser Passus mit "dies gilt auch..." wieder auf den Normalfall.

      Einige Ausbilder wollen einen Befehl haben, andere nicht. Aussage vom Fachautoren: steht immernoch aus. Solange bleibt für mich der Text für Tf bindend!
      Zwangsbremsung erfolgte am Hauptsignal? Ja? Befehl!
      Original von RegioRunner
      Zwangsbremsung erfolgte am Hauptsignal? Ja? Befehl!

      Und den verlange ich auch, wenn ich "vergesse" (wer vergisst das schon...) die Befehlstaste zu bedienen.
      So eine 2000-Hz-Zwangsbremsung macht sich beim Auslesen der PZB nicht so gut. Und wir haben ja schon festgestellt, dass ich für diesen Fall mit dem Befehl dann etwas in der Hand habe.
      Liebe Grüße
      Benjamin
      Insoweit richtig.

      Es soll Tf geben die auf einen Befehl bestehen wenn die beim rangieren die Befehlstaster zu früh losgelassen haben. Die Reaktionen der FDL könnt ihr euch ja denken.

      Grundsätzlich gilt Zwangsbremsung am Hsig dann Befehl Punkt!!!

      Lg Sven
      Sehr geehrte Fahrgäste,

      Herzlich willkommen bei der Bahn
      Wir haben Schlafwagen da kann man schlafen
      wir haben Speisewagen dort kann man speisen
      und wir haben Triebzüge in denn kann man ......
      Hallo Zusammen:

      Wieso bei Hp0 + Zs 1/ Zs 7 oder Zs 8 und Zwangsbremsung ein Befehl notwendig?
      Der Befehl ist da nicht notwendig. Denn nur wenn ich an einem haltzeigenden Hauptsignal unzulässig vorbeigefahren bin. Denn wenn ich bei Hp 0 Zs1 / Zs 7 oder Zs 8 erhalten habe bin ich zulässig am Signal vorbeigefahren. Bitte dazu 408.0531 Abschnitt 1 beachten. Dies wurde auch so in der BahnPraxis festgestellt.
      André Löwe
      Hallo,

      Sven hatte dies bereits ja auch schon Angemerkt.

      408.0652 3

      Besagt ja folgendes

      "Wenn Sie infolge einer PZB-Zwangsbremsung zum Halten gekommen sind, müssen
      Sie sofort den Fahrdienstleiter verständigen und gemeinsam mit ihm feststellen, ob die
      Zwangsbremsung an einem Haupt- oder Sperrsignal eingetreten ist. Trifft dies zu, gelten
      die Regeln im Modul 408.0531.
      Können Sie nach dem Anhalten den Fahrdienstleiter nicht verständigen und hat eine
      PZB-Zwangsbremsung Ihren Zug auf der freien Strecke - ausgenommen an einem
      Haupt- oder Sperrsignal - angehalten, dürfen Sie auf Sicht fahren, bis Sie den Fahrdienstleiter
      verständigen können, höchstens bis zum nächsten Hauptsignal. Für die
      Weiterfahrt an einem Lichtsignal mit weiß-gelb-weiß-gelb-weißem Mastschild gelten die
      Regeln in Modul 408.0456 Abschnitt 2 Absatz 3."

      Und hier ist nur die Rede vom Hauptsignal. Ergo muss der FDL nach 408.0531 verfahren und mir einen Befehl aushändigen.

      408.0652 sind nach 408 unsere Regeln bei Unregelmäßigkeiten der PZB.
      Beachte bitte das 408.0531 das Thema bei Unzulässigen Vorbeifahrten behandelt, es hier aber um das Thema Zwangsbremsung an Signalen geht.

      Das sind 2 verschiedene Aspekte. Der eine setzt eine Unzulässige vorbeifahrt vorraus ( Haltfall Signal, Verbremst etc ), der andere ist bezogen auf die Zwangsbremsung durch die PZB.

      Ok ich gebe zu das hier immer wieder zwei Meinungen auftreten, was aber auch eine Sache der Auslegung ist und immer wieder unter uns Lehrlokführern diskutiert wird. Die einen Sagen so die anderen So. Mit dem Befehl ist man aber auf der sicheren Seite. Und ein Handeln nach 408.0652 kein Fehler.

      Edit: Das Thema haben wir auch bei der Lehrlokführer Schulung intensiv gehabt.

      Gruss Sven
      Sehr geehrte Fahrgäste,

      Herzlich willkommen bei der Bahn
      Wir haben Schlafwagen da kann man schlafen
      wir haben Speisewagen dort kann man speisen
      und wir haben Triebzüge in denn kann man ......