Ausbildung Quereinsteiger Lokführer

      Ausbildung Quereinsteiger Lokführer

      Hallo alle zusammen!
      Ich habe mich für die o.g. Ausbildung beworben, mein Vorstellungsgespräch und meine Psychoprüfung hatte ich gerade.
      Wie ist das denn jetzt mit der Ausbildung an sich, dauert die jetzt 9 oder 10 Monate?
      Bin ich während der ganzen Zeit weg von zu Hause oder bin ich immer in Blockstücken nicht da?
      Wo findet denn die Ausbildung im Allgemeinen statt?

      .... Fragen über Fragen, danke schon mal für die Antworten!
      Hallo Gepettwo,

      ich habe jetzt am Freitag meine Quereinsteiger Ausbildung beendet. Bei der S Bahn Stuttgart war es so das wir ca. 5 Monate Theorieunterricht hatten zwischen den Lernmodulen immer wieder zwei Fahrtage um das Erlernte auch mal in der Praxis anzuwenden und ab ca. Juni bis jetzt Fahrschichten mit einem Ausbilder bis zur Abschlussprüfung. Wir haben im Januar 2017 angefangen und ich habe ca. 11 1/2 Monate gebraucht, da wir auch viel Urlaub in der Zeit abbauen mussten. Hoffe ich konnte dir einen kleinen Überblick geben.

      Grüße BenHo2017
      Es kommt ja drauf an wo Du her kommst und wo die Schule ist.
      Und da hätte ich ja auch schon lange mal nachgefragt bei der Schule.
      Bei mir ging der Lehrgang vom 06.06. bis ca. mitte März 2018.
      Und ich war jeden Abend zu Hause.
      Ausser im Praktikum. Da werd ich auch ein paar nächte Außerhalb sein. Und das auch nur weil ich im Güterverkehr mache. Reisezüge will ich nun gar nicht fahren. Ist mir zu streßig mit den nervenden Reisenden.
      Vielen Dank schon mal für die Antworten!
      Das hat mir jetzt doch schon etwas geholfen.
      Momentan warte ich noch auf die endgültige Antwort ob ja oder nein.
      Den Test und den Arzt habe ich bereits bestanden.
      Wenn ich die Zusage bekomme dann werde ich auch im Güterverkehr tätig sein, finde ich persönlich viel spannender.
      Wie sieht denn dann so ein Dienstplan aus? Bei triebfahrzeugfuehrer.com gibt's ja welche zu sehen, aber entsprechen die noch dem heutigen aktuellen Stand?
      Wenn es im Rahmenlehrplan nicht vorgesehen ist dann wohl nicht.
      Ich würde es dann auch nicht machen. In der TF-Pv steht ja auch, dass man ab 10% Fehltagen (gerechnet von den Unterrichtstagen), egal ob verschuldet oder unverschuldet, nicht zur Prüfung zugelassen wird.
      Mein Lehrgang läuft ja noch und da ist einer der die 10% bestimmt schon überschritten hat.
      Im Lehrplan sind die Urlaubszeiten vorgegeben. Du solltest also bis zur Übernahme in den regulären Dienst nicht groß damit rechnen, dass du außerhalb der Zeiten im Lehrplan Urlaub bekommst. Wäre ja auch dumm, weil du dann wichtige Inhalte verpasst. Mit Absprache deiner Personalerin kannst du möglicherweise die Zeiten, in denen du innerhalb deiner Ausbildung Schichten fährst, den einen oder anderen Tag bekommen. Solange du aber in der Ausbildung bist, egal ob Quereinsteiger oder EiB, solltest du es einfach mal durchziehen und nicht gleich schon nach "URLAUB! URLAUB!" jammern. Im Ernst...

      Überleg mal. WILLST du bei der Bahn arbeiten? Dann streng dich an! Oder willst du einfach bloß bissel Kohle kassieren und abwinken? Wenn dir die Arbeit wichtiger ist, die Bahn, dann herzlich willkommen. Wenn du nur Kohle und möglichst viel Urlaub willst, dann... na ja, sagen wir es so: Es gibt andere mit mehr Ambitionen auf den Job, die jedenfalls mir lieber wären.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BR 1002“ ()

      Hi BR1002,
      natürlich will ich meinen Job nicht wechseln um Urlaub zu haben, was für n Mist.
      Es geht mir darum, dass wir immer bereits im Dezember, spätestens jedoch im Januar unseren Sommerurlaub buchen.
      Da ich dann also, sollte ich die Ausbildung beginnen, nicht frei meinen Urlaub planen kann war mir diese Info wichtig.
      Aber vielleicht kannst du mir ja sagen ob in den Sommerferien normalerweise im Ausbildungsplan eine Zeiteinheit für Urlaub vorgesehen ist :) ?
      Danke schon mal.....
      Also meine Ausbildung ging im Juni 2017 los und ging die Sommerferien voll durch. Wir hatten über Weihnachten Urlaub.
      Steht irgendwo geschrieben, dass man jedes Jahr im Sommer in den Urlaub fahren muss? Ich hatte mir diesen Job ganz gezielt ausgesucht also scheiß was auf Urlaub. Auch in 2018 wirds noch nix mit Sommerurlaub einfach, weil ich bis dahin noch nicht genug Urlaubsanspruch aufgebaut habe, das wird erst in den Herbstferien der Fall sein. Aber wie schon geschrieben, ich wollte diesen Job, bin inzwischen rund 55 Stunden selbst gefahren und das war so geil, dass mir zwei Jahre ohne Urlaub echt Wurscht sind.
      Vielleicht solltest Du Deine Einstellung zu so einer Ausbildung nochmals überdenken.
      Hallo Stefan.
      Die Ausbildung hat es schon in sich weil Du innerhalb von diesen 8 Monaten den kompletten Betriebsdienst sowie Wagentechnik und Signale lernen musst.
      Auf einer Skala von 1 bis 10 würde ich eine 8-9 geben. Weil es doch ziemlich viel Stoff ist.
      Aber es ist schaffbar.
      Und bei den guten Jobaussichten lohnt es sich allemal die 8 Monate den Hintern zusammen zu kneifen und zu lernen.