Prüfung Quereinsteiger Wiederholungen

      Prüfung Quereinsteiger Wiederholungen

      Hallo,

      habe am Mittwoch einen Vorstellungstermin zum Quereinsteiger Lokführer die Ausbildung soll 10 Monate dauern.
      Weiß einer wie schwer die Ausbildung ist, kann man bei Durchgefallenen Teilen die Nachmachen ?
      Bin 45 Jahre alt hab einen Handwerksmeister und würde dann alles hinter mir lassen ?

      Danke für die Hilfe

      Gruß Clarion
      Hallo Clarion.
      Du hast in der Regel noch 2 Chancen die jeweiligen Prüfungen zu bestehen.
      Die Ausbildung hat es schon ganz schön in sich. Aber es ist definitiv machbar.
      Ich hatte am 09.02 meine schriftliche Prüfung und warte nun auf die mündliche und Praktische Prüfung.
      Und ich bin auch nur 6 Jahre jünger.
      Hi,

      ich bin 48 Jahre alt und ebenfalls Handwerksmeister. Hab im Juni letzten Jahres angefangen. Die Ausbildung ist definitiv heftig, zumal man in unserem Alter das Lernen erst wieder lernen muss.
      Stell Dich darauf ein, dass es Themen gibt, die Du schnell begreifst und nicht so viel nacharbeiten musst. Es wird aber auch Themen geben, die Dir schwerer fallen, da muss man eben abends noch mal 3 oder 4 Stunden nach der Schule dranhängen. Am Wochenende muss man eh den Stoff der letzten Woche nochmal aufarbeiten. Urlaub ohne Unterlagen solltest Du in der Zeit auch mal schnell vergessen.
      Bei uns ist es auch so, dass man pro Modul 3 Versuche hat. Wir hatten in der Klasse aber auch den Fall, dass jemand immer über 80% der Punkte hatte und sich eine BG eingebaut hat und das 3 Mal. Da hat der Träger dann mit dem Arbeitsamt gesprochen und derjenige durfte das komplette Modul wiederholen, also nochmal 3 Chancen.
      Ich habe meine Führerscheinprüfung (Anlage 5) Anfang Februar bestanden. Am kommenden Montag habe ich schriftlich die Prüfung für Anlage 6 und 7, am Dienstag mündlich. Dann fehlen mir für die praktische Prüfung noch 6 Fahrten und wenn alles nach Plan läuft, bin ich Mitte März durch.
      Gegenfrage: Wieso nicht? Wieso schreibst Du den Handwerksmeister in Anführungszeichen? Zweifelst Du daran?

      Wieso man sich das antut kann,ich Dir nicht sagen. Ich jedenfalls hatte zusammen mit meinem Vater eine Schlosserei, die wir zu einem sehr guten Preis verkauft haben. Damit ist zwar meine Altersvorsorge bestens gesichert, nicht aber die 20 Jahre, die ich bis dahin noch habe.
      1) Ich hatte keine Lust mehr, bei Wind und Wetter den halben Tag über die Baustellen zu rennen. Außerdem werden die angestellten Schlossermeister in Berlin nicht überragend bezahlt und es wird erwartet, dass man selbst auf dem Bau mitarbeitet. Selbst bei einer vollen Bremsprobe bin ich (wenn es hoch kommt) mal 2 Stunden am Zug draußen beschäftigt. Dann steige ich in die warme (oder kühle) Lok und fahre meine Tour.
      2) Abgesehen von meiner Ausbildung war ich ein Leben lang selbständig. Ich hatte keine Lust auf einen Job, wo mir alle 5 Minuten einer über die Schulter schaut und mir sagt, was ich zu tun und zu lassen habe. Auf der Lok entscheide ich, sonst keiner.
      3) Hört sich krank an, aber mir macht dieses Nomadenleben von Hotel zu Hotel Spaß.
      4) Ich kenne genug Leute, die nach einer Umschulung/Weiterbildung froh waren überhaupt einen Job zu haben und mit 1500 EUR brutto oder noch weniger nach Hause gegangen sind. Mit dem Lokführer wird man zwar nicht Millionär (dafür gibts ja Jauch) aber beklagen braucht man sich auch nicht.
      5) Für mich der wichtigste Punkt: Mir macht der Job nicht nur Spaß, ich find ihn geil. Und ich bekomme Geld von dem ich vielleicht nicht luxuriös leben kann, aber gut zurecht komme. Für mich viel wichtiger als ein Haufen Geld für Arbeit bei der ich mich dreimal am Tag übergeben muss.

      Meine Gründe

      MfG
      Martin
      Puh also wenn man schon ein Paar Tage raus ist vom lernen ist die erste Zeit ganz schön heavy.
      Dieser Betriebsdienst ..... puh. Es soll noch weiter anziehen. Habe irgendwie jetzt schon kein Bock mehr.
      Vielleicht gehe ich wieder in meinen alten Beruf und verzichte auf die Streifen auf der Schulter.

      Mfg
      TfQuer ( vielleicht )