LKW / PKW im BÜ

      LKW / PKW im BÜ

      Hallo,

      ich habe eine Frage.

      Angenommen ich fahre auf einer 2 Gleisigen Strecke und sehe, dass ein PKW oder LKW am Bahnübergang steht , bzw unter den Schranken eingeklemmt ist.


      Ist es richtig, wenn ich, auch sofern keine direkte Gefahr ausgeht, einen Nothaltauftrag absetze und ZP1 gebe und entgegenkommende Züge, falls nötig mit dem Notsignal oder Kreissignal noch zusätzlich zum Anhalten animiere ?

      Und muss ich in einem solchen Falle, in dem für mich ja nun keine Gefahr mehr ausgeht, immer anhalten ?


      Es wäre toll, falls mir jemand helfen könnte, da diese Fälle nicht genau festgeschrieben sind und eine Gefahr ja auch aus einem solchen unter der Schranke stehenden LKW noch entstehen kann
      Hallo,
      der von Dir geschilderte Fall kann so fast nicht passieren. Du hast wärterüberwachte, lokführerüberwachte oder fernüberwachte BÜs. Der Schrankenwärter (heute ja nur noch sehr selten) würde direkt eingreifen. Bei den anderen beiden bekommst Du ja erst einen Fahrtbegriff gezeigt, wenn die Schranken geschlossen sind, sonst entweder BÜ0 oder Hp0, Du würdest die Schranken also gar nicht erreichen. Anders sieht es aus, wenn ein Fahrzeug zwischen den Schranken gefangen ist. Ich hab grad den genauen Begriff nicht im Kopf, ich glaube Notfallschrankenöffnungsschalter. Sofern Du die Gefahr rechtzeitig bemerkst und noch zum Stehen kommst, kannst Du den mittels DB21 schlüsseln und das Fahrzeug ausfahren lassen. Den Nothaltauftrag musst Du dann auf jeden Fall absetzen, wenn die Strecke zweigleisig ist. Auf eingleisiger Strecke würde ich ihn verständigen. Falls nicht erreichbar, per Notruf.