Notruf/Betriebsgefahr

      Guten Morgen macan92,

      die Frage ist relativ einfach zu beantworten... JA!
      Um bei deinem Beispiel zu bleiben. Könntest du mit 100%iger Sicherheit ausschließen dass du den Obdachlosen nicht doch noch mit deinem bis zu 700m langen Wagenzug "erwischt" hast? Züge schieben, grade in einem Tunnel, eine MENGE Luft vor sich her, wesswegen bei der Vorbeifahrt ein nicht unbeachtlicher Sog entsteht der allemal dazu ausreicht einen Menschen mitzureißen. Desweiteren blockierst du so den entsprechenden Streckenabschnitt, und sorgst dafür dass kein weiterer Zug da durchfahren kann. Im BRW ist das nicht wörtlich so formuliert, sondern eher allgemein gehalten.

      Zitat BRW 408.2581 Seite 1: Verhalten bei Gefahr:
      "Wenn eine Gefahr droht (z. B. Menschenleben in Gefahr), muss jeder in eigener Verantwortung umsichtig und entschlossen alles tun, um die Gefahr abzuwenden oder zu mindern...".

      Also, bei erkennen einer Betriebsgefahr: Schnellbremsung einleiten -> Sanden -> Nothaltauftrag abgeben... Und nicht vergessen dem Fdl zu melden dass du bis zum Stillstand gesandet hast ;)


      LG fgho